Atika KGS 210 N Kapp und Gehrungssäge Test 2017

Atika KGS 210 N

Atika KGS 210 N
8.1

Verarbeitung

7.6 /10

Ausstattung

7.8 /10

Sägekraft

8.2 /10

Preis-Leistung

8.8 /10

Pros

  • klein und handlich
  • leicht
  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Cons

  • nicht die beste Verarbeitung
  • nutzloser Spanauffang

Atika KGS 210 N im Testbericht

  • Maße: 47,6 x 29,6 x 29 cm
  • Gewicht: 6 kg
  • Leistung: 1400 Watt

Die Atika KGS 210N sieht auf den ersten Blick nicht wirklich modern und berauschend aus. Allerdings erwartet man für den Preis von deutlich unter 100 Euro auch nicht wirklich viel. Viel wichtiger ist es bei einem Gerät, welches man sich höchsten als Hobbyheimwerker zulegt, ob es einfach zu bedienen ist und zuverlässig funktioniert. Also tut die Akita Kapp- und Gehrungssäge dies auch? Zunächst betrachten wir einmal die Verarbeitung. Diese ist nicht ideal, aber auch nicht schlecht.

Die Materialien wirken hochwertig und die Säge steht solide. Zudem ist die Säge mit 37,6 x 29,4 x 29 cm extrem handlich und lässt sich dank der geringen 6 kg auch sehr leicht tragen. Auch an Einstellungsmöglichkeiten mangelt es der Atika KGS 210N nicht. 45 Grad Winkel sind kein Problem. Der Sägetisch kann zur Anlegekante von -45 bis + 45 Grad gedreht werden. Außerdem lässt sich die säge nach links um 45 Grad neigen. Überraschend sauber ist auch die Schnittkante, die das Gerät liefert. Zwar verhindert der Mechanismus für den Fingerschutz und die Transportsicherung dickere Schnitte, aber dafür legt man sich auch nicht so eine kleine handliche Säge zu.

Atika KGS 210 N Ausstattung

Diese Akita Kapp- und Gehrungssäge ist eher für kleine Gehrungsschnitte, wie man sie für Fußleisten und Ablängarbeiten benötigt, gedacht. Diese Arbeiten erledigt sie hervorragend und ist ihr Geld vollkommen Wert. Zudem ist die Säge auch noch extrem leicht zu bedienen. Natürlich erhält man kein Top Gerät für den Preis. Die Maschinen kann dank etwas mangelnder Verarbeitung mal den Geist aufgeben. Außerdem Wackelt sie etwas und hat natürlich Probleme bei zu großen Werkstücken.

Hinzufügen zur Kritik muss man auch noch die Fehlkonstruktion des Werkzeugspanners. Der Motorausleger stößt auf den Werkzeugspanner auf der rechten Seite. Zudem ist der Spanauffang komplett nutzlos und erleichtert das Putzen nur geringfügig. Insgesamt erhält man mit der Atika KGS 210N ein handliche Kapp und Gehrungssäge zum kleinen Preis. Ihre Einsatzmöglichkeiten sind zwar etwas beschränkt, aber auf ihrem Fachgebiet funktioniert sie wunderbar.