Makita HS7101J Handkreissäge 67mm im Makpac Test 2017

Makita HS7101J

Makita HS7101J
8.6

Verarbeitung

8.7 /10

Ausstattung

8.7 /10

Sägekraft

8.9 /10

Preis-Leistung

8.2 /10

Pros

  • Kühlluft bläst Schnittstelle frei
  • starke Leistung

Cons

  • etwas teuer
  • Blattschutz wird mit der zeit schwergängig

Makita HS7101J Testbericht

  • Leistung: 1400 Watt
  • Gewicht: 4 kg
  • Schnittiefe: 90 Grad 67 mm, 45 Grad 48,5 mm
  • Leerlaufdrehzahl: 5500 U/min

Die Makita HS7101J Handkreissäge ist schon deutlich eher für Profis geeignet, als die meisten anderen auf dieser Seite vorgestellten Geräte. Das merkt man allerdings auch am Preis. Sie ist mehr als doppelt so teuer wie die Einsteiger Modelle von Bosch, wie z. B. die Bosch Professional GKS 190. Doch dafür kann sie auch deutlich mehr. Die Handkreissäge bekommt man in zwei unterschiedlichen Versionen. Einmal mit und einmal ohne MAKPAC. Das ist der hochwertige Standard Transportkoffer von Makita. Dieser hat natürlich auch seinen Preis, ist aber besonders für Profihandwerker ein muss um das Werkzeug und Zubehör einfach und sicher zu verstauen.

Das Zubehör besteht bei der Makita HS7101J aus einem 190 mm Sägeblatt, einem Adapter für Führungsschienen, einem Parallelanschlag, einem Absaugstutzen und Montagewerkzeug für das Sägeblatt. Das ist ziemlich Standard und findet man auch bei billigeren Geräten ähnlich. Doch wirklich mehr braucht man für eine gute Arbeit mit einer Handkreissäge auch nicht. Zudem sieht diese Makita Kreissäge auch noch verdammt gut aus und liegt noch besser in der Hand.

Makita HS7101J Ausstattung

Die Verarbeitung ist extrem hochwertig und auch Leistungsmäßig hat man nichts zu meckern. Allerdings muss man sagen, dass die Säge nicht die leichteste ist. Doch das Gewicht führt zu einer stabileren Führung und ist auch nicht so astronomisch groß, dass man nach wenigen Minuten die Arbeit abbrechen muss. Mit der Leistung von 1400 Watt und einer Leerlaufdrehzahl von 5500 U/min macht das Sägen auch richtig Spaß.

Die Makita HS7101J zeigt auch bei voller Tauchtiefe im Balken kaum einen Leistungseinbruch, selbst bei längeren Schnitten. Zusätzlich geht auch der Sägeblattwechsel ohne Probleme und sehr schnell vor sich. So kann man sich bei einem 90 Grad Winkel bis zu 67 mm austoben und bei 50 Grad immerhin noch bis 43,5 mm. Nach dem Arbeiten muss man nicht mal viel aufräumen, denn mit dem Staubsaugeranschluss saugt man, wenn auch nicht allen, den meisten Dreck auf.

Als weitere Ausstattung hat die Makita auch noch ein LED licht für eine bessere Sicht auf die Schnittlinie zu bieten. Unterstützt wird dies noch durch die Kühlluft, welche die Schnittstelle frei bläst. Sogar die Kabellänge ist mehr als ausreichend. Doch die Makita HS7101J Handkreissäge ist leider nicht perfekt. So wird der Blattschutz nach einiger Zeit etwas schwergängig und benötigt Sprühöl.

Auch der Spanauswurf macht Probleme, zumindest bei groben Schnitten ohne aktive Absaugung. Arbeitet man so, ist dieser nach spätestens 10 Minuten sägen verstopft und muss frei gestochert werden. Insgesamt ist die Makita HS7101J in den Punkten Leistung und Ausdauer wirklich Top. Für den ambitionierten Heimwerker also sicher eine gute Option. Wer allerdings nur ab und zu eine Handkreissäge benötigt wird auch mit einer deutlich günstigeren Bosch grün glücklich.