Handkreissäge Test 2017: Die besten Kreissägen von Makita, Metabo, Bosch und Co.

Eine Handkreissäge ist eine überaus nützliches Werkzeuk mit einer Vielzahl an Einsatzmöglichkeiten. Im Vergleich zu einer Tischekreissäge ist sie natürlich um einiges kleiner und leichter zu transportieren. Die Grundplatte ist nämlich nur etwa so groß wie die Säge selbst. Zum sicheren Transportieren ist das Sägeblatt mit einer Schutzvorrichtung verdeckt, so kann es nicht zu Unfällen kommen. Dieser Schutz ist außerdem notwendig, da man bei der Arbeit mit der Hand sehr nah an das Sägeblatt heran kommt. Dies ist der kompakten Bauweise geschuldet, denn das Sägeblatt befindet sich dierekt an der Antriebswelle. Bei besonders sicheren Handkreissägen befindet sich sogar ein Schutz rundherum um das Sägeblatt, welcher nur bei Benutzung bewegt wird und so das Sägen erlaubt. Ein schöner neben Effekt durch diesen Schutz ist, dass der Benutzer etwas von herumfliegenden Spänen geschützt wird.

Handkreissägen Testbericht

 

Wofür braucht man eine Handkreissäge

Eine Handkreissäge hat zahlreiche Einsatzmöglichkeiten und man kann sie im Haus, als auch im Garten einsetzen. Außerdem ist es mit ihr selbst für Laien nicht schwer gerade und saubere Schnitte durchzuführen. So kann man mit deiner Handkreissäge zum Beispiel Möbel bauen oder reparieren. Doch es muss nicht nur Holz geschnitten werden. Mit dem richtigen Sägeblatt lassen sich auch viele andere Materialien leicht bearbeiten. Es gibt speziele Sägeblätter für unterschiedliche Holztypen, Metalle und Kunststoffe. Sehr Beliebt sind jedoch Allroudnsägeblätter, mit diesen kann man eine Vielzahl an Materialien schneiden ohne bedenken zu haben dem Sägeblatt oder der Säge zu schaden. Ein großer Vorteil der Handkreissäge ist natürlich ihre mobilität. Die Arbeiten lassen sich häufig direkt vor Ort durchführen. Dadurch spart man sich einige lässtige Wege hin und her.

Brauchst du eine Handkreissäge?

Doch die Frage lautent Natürich brauchst du eine Handkreissäge? Diese Frage lässt sich nicht ganz so einfach beantworten. Klar ist, Handkreissäge sind extrem nützliche und vielseitige Einsetzbare Geräte. Sie zeichen sich besonders durch ihre Mobilität aus. Deswegen ist die Anschaffung einer Handkreissäge besonders für Leute zu empfehlen, die zu Hause gerne Hand anlegen und reperaturen und Renovationen durchführen. Auch Hobbytischler kommen voll auf ihre kosten. Besoners beim Bau von Möbeln ist eine Handkreissäge überaus nützlich. Durch sie kann man direkt an dem späteren Standort der Objektes arbeiten und muss sich keine Sorgen machen, dass ein großer Schrank später möglicherweise nicht mehr durch die Tür passt. Zudem ist eine Handkreissäge natürlich für alle Arbeiten geeignet, die man auch mit einer Tischkreissäge durchführen könnte. So kann mit ihr Holz und ander materialien Kürzen und auf Maß sägen.

Um zu der ursprünglichen Frage zurückzukommen, ob eine Handkreissäge für dich lohnend ist, musst du in etwa wissen, wie oft du sie benutzen wirst. Braucht man sie nur 1-2 Mal pro Jahr kann man auch eine Nachbar fragen oder sich ein Gerät beim dem nächsten Baumarkt leihen. Hat man jedoch öfter kleiner und größere Projekte für die siche eine Handkreissäge als nützlich erweisen würde, ist die Anschaffung dieses Werkzeuges durchaus gerechtfertigt.

Worauf man beim Kauf einer Handkreissäge achten muss

Nun weiß man, dass man eine Handkreissäge benötigt, doch welche ist die richtige für die eigenen Zwecke? Es gibt zahlreiche Anbieter, welche noch mehr verschieden Produkte anbieten. Um sich in diesem Jungel der Angebote zurecht zu finden, sollte man sich mit den wichtigsten Eigenschaften einer guten Handkreissäge auskennen.

Marke:

Die beiden größen Hersteller von Handkreissägen sind Bosh und Makita. Kennt man sich mit Handkreissägen nicht gut aus ist man bei diesen beiden Herstellern auf der sicheren Seite. Eine gute Qualität ist eigentlich immer gegeben und beide Hersteller bieten eine breite Palette von Produkten an die von Einsteigergeräten bis zum Profiwerkzeug reicht. Allerdings bezahlt man hier auch immer etwas für die Marke mit oben drauf. Zudem gibt es auch zahlreiche kleiner Marken, welche gute Produkte haben. Deshalb solltem man sich nicht zu sehr auf die Marke beschränke und etwas Zeit in die Hand nehmen um ein bisshcen mehr über Handkreissägen zu lernen, damit man eine qualifizierte Kaufentscheidung treffen kann.

Leistung:

Die Leistung des Motor entscheidet wie kraftvoll die Säge im Endeffekt wirklich ist. Durch eine höherer Leistung kann man schneller sägen und das Sägeblatt kann leichter durch das Material geführt werden. Viele der Geräte haben einen 1200-Watt-Motor, dieser reicht von der Kraft für fast alle Arbeiten problemlos aus. Es gibt aber auch Geräte mit einem deutlich stärkeren 1600-Watt-Motor oder sogar noch darüber. Wer das Gefühl hat er braucht diese Kraft für seine Arbeit oder mag es einfach mehr Power in der Hand zu haben, findet Handkreissägen mit so einem Starken Motor auch schon für einen recht geringen Preis. Doch es ist Vorsicht geboten. Ein starker Motor zu günstigem Preis heißt, dass an anderer Stelle gespart wurde. Generell haben die meisten Handkreissägen genug Leistung für Heimwerkerarbeiten und man sollte nicht zu sehr nur auf die Wattanzahl achten.

Schnitttiefe:

Viel wichtiger als die Leistung des Motors ist die Schnittiefe der Säge. Meist wird die Schnittiefe bei einem Neigungswinkel von 90 Grad (also senkrechter Einsatz der Säge) und von 45 Grad angegeben. Hier unterscheiden sich die Geräte stark. Es gibt Hankreissägen mit nur 55 mm Schnitttiefe, aber es gibt auch Handkreissägen mit einer Schnitttiefe von über 100 mm. Hier ist es wichtig den Einsatzort der Handkreisäge zu kennen. Will man nur dünnen Fliesen oder Leisten bearbeiten sollte man sich ein Gerät mit geringer Schnitttiefe zulegen. Denn eine kleiner Schnitttiefe bedeutet eine kleineres Sägeblatt und normalerweise ein kleinderes Gerät. Dadurch spart man Platz und Gewicht. Will man allerdings große Balken für etwa einen Carport zuschneiden, braucht man einen deutlich größere Schnittiefe und somit auch eine größeres Gerät.

Für den Heimwerker ist eine Handkreissäge mit einer mittleren Schnitttiefe von etwa 70-80mm ideal. Sie sind universell einsetzbar und mit ihr lassen sich sowohl dünne Fließen als auch etwas dickere Balken durchschneiden. Nur für den Carport müsste man sich dann etwas einfallen lassen.

Gewicht:

Der großer Vorteil der Handkreisäge ist natürlich ihre Mobilitär, doch deswegen muss man auch ihr Gewicht beachten. Viel des Gewichtes hängt natürlich von der Schnittiefe ab, daran kann man nicht viel ändern. Denoch gibt es unterschiede von Gerät zu Gerät die man in die Kaufentschiedung mit einfließen lassen sollte.

Führungsschiene:

Viele Handkreissägen haben eine Führungsschiene im Zubehör dabei, doch leider nicht alle. Eine Führungsschiene erlauf einen geraderen und deutlich präziseren Schnitt mit der handkreissäge. Part man diese noch mit einer Laserführung kann selbst bei Anfängern eigentlich nichts schief gehen.

Parallelanschlag:

Der Parallelanschlag ist nicht bei allen Handkreissägen im Lieferumfang enthalten. Er ist jedoch ein sehr nützliches Zubehörtei. Der Paralelanschlag erlaubt es einem das Werkstück so zu psoitioniern, dass die Säge immer im gleichen Abstand durch das Material schneidet. Dadurch kann man nicht nur exakter, sonder bei hohen Stückzahlen auch noch deutlich schneller arbeiten.

Absaugung / Spanfangsck:

Es gibt einige Handkreissägen mit einer Absaugvorrichtung, doch diese sind nicht sonderlich zu empfehlen, da durch sie der Vorteil der Mobilität etwas verloren geht. Alternativ haben viele Geräte einen eingebauten Spanfangsack. Diese sollen das aufräumen um einiges verschnellern. In der Realität funktionieren sie allerdings selten so gut wie versprochen.

Transportkoffer:

Auch wenn es nicht extrem wichtig ist, ist ein Transportkoffer eine gute Sachen. Durch ihn hat man einen festen Platz wo man die Säge und das Zuebhör lagern kann. Zudem erleichtert sie natürlich den Transport.

Sägeblätter:

Zwar wird immer ein Sägeblatt mit der Säge mitgeliefert, aber es ist leider oft ein Teil an dem gespart wird. Zudem handelt es sich meist um ein recht grobes Sägeblatt, welches nicht für feine Arbeiten zu gebrauchen ist. Hat man außerdem vor Metall oder Kunsstoff zu bearbeiten ist das mitgelieferte Sägeblatt auch meist nicht geeignet. Deshalb sollte man sich nach dem Kauf einer Säge direkt noch 1-2 extra Sägeblätter speziell für den späteren Einsatzort der Handkreissäge mitbestellen.

Fazit zu Handkreissägen:

Handkreissägen sind ein tolles und vielseitig Einsetzbares Werkzeug. Egal ob man Heimwerker, Hobbytischler oder Profihandwerker ist, diese Werkezug kann einem die Arbeite um einiges erleichtern und angenehmer machen. Die große Auswahl macht es allerdings oft schwer das richtige Gerät für die eigenen Bedürfnisse zu finden. Deshalb sollte man sich vor dem kauf darüber schlau machen, was eine gute Handkreissäge wirklich ausmacht. Generell sollte der Preis den man für die Säge ausgibt höher sein, je öfter man vorhat die Handkreissäge zu bentutzen. Dennoch heißt teuer nicht gut und man sollte bei der Auswahl äußerst vorsichtig sein, denn es geht schließlich um eine nicht ganz geringe Summe Geld.

Vorteile von Handkreissägen:

  • klein, leicht und kompakt
  • mobil einsetzbar
  • Es lassen sich mit der Führungschiene und Parallelanschlag schnelle und genaue Schnitte durchführen
  • für Heimwerker sehr nützlich
  • Nachteile:
  • keien stabile Unterlage für das Werkstück
  • Ist stark durch ihre Schnittiefe beschränkt